Kredit ohne Einkommensnachweis

Kredit ohne Einkommensnachweis:

Einen Kredit ohne Einkommensnachweis bei einer Bank zu bekommen ist sehr schwer und viele Versuche enden erfolglos. Junge Unternehmer, die ein Start-up gegründet haben, sind häufig auf eine Außenfinanzierung angewiesen.

Gesellschaftliche Bedeutung von Krediten ohne Einkommensnachweis

Die Innovationskraft ist in den letzten Jahren zurückgegangen. Auch, weil große Konzerne eine eiserne Patentpolitik betreiben und große Unternehmen die Qualität als Kriterium gegenüber der Rendite nur noch zweitrangig behandeln. Zeitgleich wird es kleinen Unternehmen künstlich erschwert, auf dem Markt Fuß zu fassen. Um eine weitere Monopolisierung zu verhindern und eine Diversifizierung auf dem Markt zu fördern, ist es wichtig, dass auch junge Unternehmer ohne geregeltes Einkommen den Zugang zu Krediten erhalten.

Weiterhin ist es nicht so, dass nur Menschen aus dem Raster fallen, die keine ausreichenden Einkünfte vorweisen können. Alleine schon die Abwesenheit eines regelmäßigen Einkommens kann dazu führen, dass man in der Kategorie ohne Einkommensnachweis landet.

Studenten, Freiberufler und Selbstständige

Neben Gründern gibt es auch andere Personengruppen, die auf einen Kredit angewiesen sein können, bei Banken jedoch normalerweise abgelehnt werden: Studenten. Nach der Definition von Banken gelten Studenten als arbeitslos. Eine Kreditanfrage wird meistens kategorisch abgelehnt, auch wenn Studenten über nebenberufliche Einkünfte, Kindergeld oder Unterhalt verfügen. Viele Studenten benötigen keine langfristige Finanzierung, die in Deutschland bei Bedürftigkeit über BaFöG und den Studienkredit abgedeckt wird, sondern einen Blitzkredit, beispielsweise beim Umzug oder wenn größere, unvorhersehbare Anschaffungen anstehen. Ebenso benachteiligt sind Freiberufler und Selbstständige, die zu Beginn ihrer Selbstständigkeit keine großen Summen zur Verfügung haben.

Kreditvermittler als Alternative zum klassischen Bank-Kredit

Was also tun, wenn von der Bank eine Absage kommt? Kredite müssen nicht unweigerlich über ein Finanzinstitut vergeben werden. Dafür gibt es das Geschäftsmodell Peer-to-Peer-Kredit (P2P-Kredit), bei dem ein Kredit von Privatperson zu Privatperson vergeben wird. Die Suche läuft über einen Online-Marktplatz, auf dem private Kreditgeber nach passenden privaten Kreditnehmern suchen können. Der Prozess ähnelt einer Auktion und kann mehrere Zwischenschritte beinhalten, an deren Ende jedoch immer Privatpersonen oder Zusammenschlüsse von Privatpersonen stehen.

Ein typisches Beispiel für ein Peer-to-Peer-Unternehmen ist auxmoney.Es gibt in Deutschland aber eine ganz Reihe von Anbietern. auxmoney hat inzwischen Banken als Vertragspartner mit eingebunden, da das Peer-to-Peer-Prinzip in Deutschland einige finanzrechtliche Schiwerigkeiten mit sich bringt.

Bei auxmoney und anderen Anbietern fällt die Bonitätsprüfung also weg. Doch was unterscheidet die Anbieter voneinander und was muss man beachten? Antworten auf diese Fragen haben wir im Folgenden zusammengefasst:

Voraussetzungen für einen Kredit ohne Einkommensnachweis

Kredit erst ab dem 18. Lebensjahr

Einen Kredit kann man erst beim Eintritt der Geschäftsfähigkeit, also mit Erreichen der Volljährigkeit, beantragen. Das ist in Deutschland die Vollendung des 18. Lebensjahr. Davor ist ein Kreditantrag nicht möglich.

Personalausweis oder Reisepass

Vorzulegen ist ein gültiger Personalausweis oder Reisepass.

Wohnort

Der Wohnort muss in Deutschland sein.

Existenz eines Girokontos

Obendrein muss man im Besitz eines deutschen Girokontos sein. Ein solches Girokonto ist bei einer deutschen Bank registriert und verfügt zudem über eine deutsche IBAN. In diesem Zusammenhang wird der Bedarf geprüft.

SCHUFA

Auch wenn es keine Bonitätsprüfung in Form eines Einkommensnachweises gibt, wird die SCHUFA des betreffenden Antragstellers geprüft, um die Zahlungsfähigkeit einschätzen zu können. Personen mit einem negativen SCHUFA-Eintrag werden es auch bei einer alternativen Kreditvergabe sehr schwer haben. Negative SCHUFA-Einträge entstehen durch nicht beglichene Rechnungen.

Wichtige Kriterien

Die folgenden Kriterien sollten bei einem Kreditvergleich immer eine Rolle spielen:

Zinssatz

Vorsicht ist geboten beim Zinssatz! Der Zinssatz bestimmt, welche Summe am Ende insgesamt zusätzlich zur Kreditsumme gezahlt werden muss. Der Zinssatz richtet sich nach der Laufzeit und hängt vom Anbieter ab.

Laufzeit

Die Laufzeit ist die Dauer, in der man den Kredit samt der Zinsen wieder zurückzahlen muss. Die meisten Anbieter bestimmen die Länge der Laufzeit anhand der Höhe der Kreditsumme. Es gibt aber auch Anbieter, die eine Auswahl an Laufzeiten anbieten.

Rate

Die Rate ist die Höhe des Betrags, den man pro Teilzahlung zu leisten hat. Die meisten Raten werden monatlich fällig.

Die großen Anbieter

Es gibt viele Anbieter. Einige der größeren Kreditgeber stellen wir vor:

Vexcash

Eine hohe Flexibilität erwartet den Kunden bei Vexcash. Es besteht die Möglichkeit, Kredite zwischen 100 und 3.000 Euro mit einer Auswahl an unterschiedlichen Laufzeiten zu beantragen.

auxmoney

Bei auxmoney ist die Anfrage kostenlos und unbürokratisch. Nach einer Prüfung ist die Kreditsumme nach kurzer Zeit auszahlungsbereit. Ein Blitzkredit von 1.000 Euro kann beispielsweise in einer günstigen Monatsrate von 19 Euro in sieben Kalenderjahren abgezahlt werden.

Ferratum

Eine gute Wahl für sehr kleine Beträge bis zu 1.000 Euro ist Ferratum. Wie auch bei auxmoney steht die Summe meistens innerhalb eines Werktages zur Verfügung. Die kleinen Beiträge werden in einer oder zwei Raten abbezahlt.

Wie unterscheidet man seriöse von weniger vertrauenswürdigen Anbietern?

Auf dem Markt tummeln sich viele schwarze Schaffe, illegale Kreditgeber, die man unbedingt vermeiden sollte, wenn man kein Vergnügen an unangenehmen Überraschungen hat. In vielen Fällen kann man diese Kreditgeber schon vorher entlarven, indem man einige Dinge beachtet und überprüft:

  • Für die Kreditvermittlung wird ein Vorschuss verlangt: Seriöse Kreditinstitute verlangen keinen Vorschuss für die Vermittlung. Bei einer solchen Forderung sollte man vorsichtig sein!
  • Schlechte Reputation des Kreditgebers: Stößt man bereits im Internet auf unzählige schlechte Bewertungen, sollte man lieber die Finger von dem Kreditgeber lassen. Auch lohnt es sich, gezielt nach Kritiken zu suchen. Wenn es überhaupt keine Rezensionen gibt, ist ebenfalls anzuraten, skeptisch zu sein.
  • Fragwürdiges Impressum: Ein weiterer Blick sollte in das Impressum geworfen werden.
  • Arbeitslose bekommen zu guten Konditionen einen Kredit: Auch P2P-Unternehmen werden sich hüten, an Arbeitslose einen Kredit zu vergeben. Wenn die Konditionen zu schön sind, um wahr zu sein, sollte man sich ebenfalls fragen, ob das wirklich ein seriöses Angebot sein kann, mit dem man es hier zu tun hat.

Doch auch wenn keiner dieser Aspekte auf den Kreditgeber zutrifft, ist das kein Beleg dafür, dass man es mit einem seriösen Anbieter zu tun hat! Im Umkehrschluss sind auch nicht alle Kreditgeber, auf die einer oder mehrere Punkte zutreffen, unseriös oder kriminell. Wirklich sicher ist es, einen der großen Anbieter zu wählen, der über eine differenzierte, öffentliche Reputation verfügt und der deshalb gut einzuschätzen ist.

Vergleichsrechner

Wer sich schwer tut, all diese Kriterien und Aspekte gleichzeitig zu berücksichtigen, kann sich auch von einem Vergleichsrechner helfen lassen. Vergleichsrechner ermitteln für die individuellen Bedürfnisse das beste Angebot. Einen guten Vergleichsrechner bietet beispielsweise das Nachrichtenmagazin Stern an.